Einigung auf „Deutschlandticket“ für 49 Euro

Fehlender Energiekostenausgleich und unzureichende Finanzierung Auf der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz haben sich Bund und Länder auf ein Deutschlandticket zum Preis von 49 Euro sowie die zukünftige Finanzierung des ÖPNV geeinigt. Der Beschluss kam nur zustande, weil die Länder auf ihre bisherigen Forderungen verzichteten. Damit fehlen jetzt Gelder für die gestiegenen Energiekosten – insbesondere beim Diesel – […]

Akuter Fahrpersonalmangel in Busgewerbe und Straßengüterverkehr

Spitzenverbände BGL und bdo fordern Reform der Berufskraftfahrerausbildung In der Straßengüterverkehrs- und Busbranche besteht ein gravierender Fahrpersonalmangel. Bereits jetzt können daher Kundenanfragen im Straßengüter- und Personenverkehr nicht bedient werden. Die Spitzenverbände der deutschen Bus- und Straßengütertransportbranchen, der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen (bdo) e.V. und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. fordern zügige Reformen zur […]

KMU-Hilfen auch für Busunternehmen

Im Rahmen des Mittelstandsgipfels der Bundesregierung am 13. September hat Bundesminister Habeck den ersten Rahmen zur Erweiterung des Energiekostendämpfungsprogramms bekannt gegeben, mit dem insbesondere der Mittelstand stärker gestützt werden soll. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus allen Wirtschaftssektoren, die von den steigenden Energiekosten stark betroffen sind, sollen künftig leichter Zuschüsse erhalten können. Der Bundesverband Deutscher […]

Entlastungspaket der Bundesregierung<br>Mehr Wucht erforderlich – Kein Schnellschuss bei Nachfolge 9-Euro-Ticket

Im Rahmen des dritten Entlastungspakets der Bundesregierung sind durch die Bundesregierung gestern viele wichtige Maßnahmen beschlossen worden. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen (bdo) begrüßt insbesondere die Entlastung beim CO₂-Preis und die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes über den 30. September 2022 hinaus – zwei Anliegen, die der bdo gegenüber der Politik seit Beginn der Krise vertritt. Darüber hinaus […]

Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrpersonal an Laderampen häufig inakzeptabel

Mainz den 30.08.2022 – BGL fordert verbindlichen Zugang zu Sanitär- und Pausenräumen durch Änderung der Arbeitsstättenverordnung An vielen Laderampen ist die Situation für die Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer immer nochunbefriedigend. Zwar haben die gemeinsamen Bemühungen und Best Practice Beispielemit Handel, Industrie und Politik durchaus Wirkung gezeigt, etwa bei derKonzeptionierung von Logistikneubauten. Dennoch wird in der täglichen […]

Mobilität ganzheitlich denken

Mainz, den 25. August 2022 – Der Dachverband der rheinland-pfälzischen Mobilitätsbranche MOLO unterstützt die Forderung einiger prominenter Politiker und Wissenschaftler, die etablierten Verkehrsträger Omnibus und Taxi besser zu verzahnen und das Taxi für die letzte Meile in die Überlegungen für eine Nachfolgeregelung des 9 Euro Tickets einzubeziehen. Über eine Nachfolgereglung zum sog. 9-Euro Ticket ist […]

RR-Interview mit Guido Borning und Heiko Nagel zu den Themen Tarifverhandlungen, die verkehrspolitische Situation im Land sowie der Fahrer*innenmangel.

Mainz den 21.07.2022 – Der Rote Renner hat mit Guido Borning und Heiko Nagel, den beiden Geschäftsführern von MOLO e.V., gesprochen. Gesprächs-Schwerpunkte waren die langwierigen Tarifverhandlungen, die verkehrspolitische Situation im Land sowie der Fahrer*innenmangel. »Land und Kommunen bekennen sich nicht eindeutig zum ÖPNV« Herr Borning, Herr Nagel, Sie haben sich nach einem wahren Marathon Ende […]

Fit für 55: Das EU-Emissionshandelssystem sollte sich an den gesamten Straßenverkehr – gewerblich UND privat – richten. Die Position des Europäischen Parlaments verzögert den grünen Übergang.

Mainz den 24. Juni 2022 – Das Europäische Parlament hat gestern seinen Standpunkt zum EU-Emissionshandelssystem (EHS) festgelegt. Im Vorschlag der Europäischen Kommission wird der gesamte Straßenverkehr in ein separates EHS einbezogen. Nun fordert eine Mehrheit im Parlament lediglich eine Einbeziehung des gewerblichen Straßenverkehrs in das EHS, während die private Mobilität bis 2029 vom Handelssystem solange […]

Energiepreisexplosion bringt rheinland-pfälzische Verkehrswirtschaft in existenzielle Notlage

Mainz, den 8. März 2022 – Die Preisexplosion bei den Energiepreisen wird zunehmend eine Gefahr für die Existenz der mittelständischen Transportunternehmen. Der Dachverband der Mobilitäts- und Logistikbranche Rheinland-Pfalz (MOLO e.V.), der u.a. Güterkraftverkehrs-, Logistik, Omnibus- und Taxiunternehmen in seinen Reihen hält, sieht in der aktuellen Entwicklung bei den Energiepreisen eine nicht mehr tragfähige Kostenexplosion, die […]

Hilfstransporte für die Ukraine: Rheinland-Pfälzische Busunternehmen bieten ihre Hilfe an!

Mainz, den 2. März 2022 – Der russische Überfall auf die Ukraine hat die gesamte westliche Welt entsetzt – aber auch zusammengeschweißt. Ein breites Netz an Hilfe und Unterstützung hat sich gebildet. Auch in Rheinland-Pfalz. „Zahlreiche Busunternehmen aus ganz Rheinland-Pfalz sind auf den Dachverband der Mobilitätsbranche in Rheinland-Pfalz zugekommen und haben ihre Bereitschaft signalisiert, sofort […]